Der Anfang einer Netflix-Saga

“Ich schrieb fünf Briefe an die Typen, in die ich in den vergangenen Jahren verknallt war. Ich steckte alle meine Gefühle in diese und schloss sie weg. Ich schickte sie nie ab und hatte es auch nicht vor, doch eines Tages verschwanden sie ganz plötzlich. Kaum atmen konnte ich, vor allem als sich herausstellte an wen die Briefe verschickt wurden.”

Klingt spannend oder? Der Film “to All the Boys I`ve Loved Before” beschreibt das Leben der 16-jährigen Lara Jean Covey (Lana Condor). Sie lebt mit ihrer großen Schwester Margot (Janel Parrish), ihrer kleinen Schwester Kitty (Anna Cathcart) und ihrem Dad (John Corbett) zusammen und wie bei jedem anderen Teenager entsteht durch das Familienleben und der Schule ganz schöner Stress. Seit dem 17 August 2018 existiert die dramatische Romanze mit der Dauer von einer Stunde und 39 Minuten. Die Regie führt Susan Johnson, während Dugie Cash in Zusammenarbeit mit Matthew Kaplan und Jordan Levin die Produktion übernimmt. Das Drehbuch hingegen wurde von Sofia Alvarez geschrieben. Außerdem hat der auf Netflix zugängliche Film auch zwei Fortsetzungen, mit den Namen “To All the Boys: P.S. I Still Love You” und “To All The Boys: Always and Forever “. In diesen wird im originalem natürlich auch Englisch gesprochen.

Wie viele von uns verschanzen sich lieber alleine zu Hause, lesen Romane oder schauen  Filme mitsamt Gefühlen, sowie Liebschaften und verlieben sich höchstens in den Protagonisten des neuen Nicholas Sparks Romans. Dieser Satz beschreibt ganz genau die Gefühle der Hauptdarstellerin Lara Jean. Ihr fällt es sehr schwer, ihre große Schwester gehen zu  lassen. Als diese auf einer Universität in Schottland aufgenommen wird, da sie, Margot und Kitty, eine sehr starke Verbindung haben und sie außerdem jetzt die große Schwester im Haus ist. Lara ist ein eher ruhigeres Mädchen, sie ist allerdings das komplette Gegenteil ihrer besten Freundin Chris (Madeleine Arthur), die nur coole Sprüche klopft. Der größte Schwarm der Schule, Peter (Noah Centineo), macht einen Vorschlag. Dieser beinhaltet, dass er und Lara Jean zusammen kommen. Zumindest wollen sie so tuen so als ob. Indem sie das gesamte Umfeld täuschen, möchte Peter seine Ex zurück gewinnen. Doch wie reagiert Lara Jean darauf?

Der Film beginnt mit den Gefühlen für Josh, die  Margot und Lara Jean teilen. Anfangs war Josh der beste Freund von nebenan für Lara, während Margot nicht wusste, dass er existiert. Als sie dann aber zusammenkamen, nahmen sie Lara und ihre unerwiderten/unbemerkten Gefühle überall hin mit um sie nicht auszuschließen. Sogar bei ihren Dates wurde sie nicht außer Acht gelassen. Mit Josh war es nicht mehr das Gleiche, Margot hatte ihn in Laras Augen total verändert. Schon jetzt bin ich gespannt, wie es ausgeht, schließlich steht auch noch der jährliche Sky-Ausflug an und dieser ist nur geradezu berühmt für seine zahlreichen Entjungferungen. Es ist für Lara eine Pflicht mitzukommen, da Peter ebenfalls mit kommt und es wäre schon ziemlich auffällig, würde Lara ihn dort allein hin fahren lassen.

So lustig und dramatisch die Filme auch sein mögen, so ähneln sie auch sehr vielen anderen beliebigen romantischen Filmen. Natürlich unterscheidet sich unsere weibliche Hauptrolle Lara und ihre Familie dadurch, dass sie koreanische Wurzeln und auch koreanische Traditionen besitzen. Der Rest des Films ist jedoch recht überschaubar; die männliche Hauptrolle ist natürlich ein super beliebter Hockeyspieler, der Anfangs mit der hochnäsigen Star-Cheerleaderin zusammen ist und gemeinsam sind sie das Traumpaar der gesamten High-School. Dann kommt die introvertierte Einser-Schülerin und Außenseiterin, die sich bisher nur in Büchern mit der Liebe beschäftigt hat. Den Film muss man gesehen haben, vorausgesetzt man ist ein Fan von Filmen solcher Art. Ich persönlich finde jedenfalls, dass es sich um einen wundervollen und womöglich etwas kitschigen Klassiker handelt, der sich zur Aufheiterung und oder auch als Variation zu Weihnachten gut eignet.

Bild nach CC-Lizenz entnommen aus: To All the Boys I’ve Loved Before – film series logo – To All the Boys (franchise) – Wikipedia22