Kura und das Portal

Ein Märchen geschrieben von Leon (Neptun 5, 5. Jahrgang)

Es war einmal ein starker Junge, der von seinen Eltern den Namen Kura erhalten hat. Er hatte immer den Traum, der Schmied eines der drei Königreiche zu sein und als er groß war, sagte er zu seiner Mutter: “Mutter, ich bin jetzt groß genug, um mir mein Brot zu verdienen, ich werde mich auf die Reise machen, um ein Schmied zu werden.” Darauf antwortete die Mutter: “Sicher, aber du musst dafpr drei Aufgaben erledigen, bevor du gehen darfst. Als Erstes musst du dir aus dem Kobolddorf einen Architektenhammer besorgen, danach brauchst du Wolfram aus der Lavahöhle und als Drittes benötigst du Drachenfeuer.

Kura dachte, dass das alles Irrsinn sei und fragte: “Warum das alles?” Die Mutter sagte: “Das, mein Sohn, wirst du noch herausfinden.” Daraufhin ging Kura los und besorgte alles, als Erstes den Architektenhammer, als zweites Wolfram und als Drittes wollte er Drachenfeuer besorgen. Doch der Drache weigerte sich, sein Feuer zu geben und griff Kura an. Aber Kura war flink und wich Allem aus. Da speite der Drache plötzlich Feuer, Kura hatte zum Glück eine Fackel dabei; er wich aus und zündete die Fackel mit dem Feuer an und rannte los.

Der Drache verfolgte ihn, aber er hatte keine Waffe, um sich zu wehren. Doch zu seinem Glück brach ein riesiger Steinsbrocken aus dem Felsen heraus, fiel auf den Drachen. Kura rannte sofort nach Hause und sagt laut: “Ich habe alles!” Die Mutter freute sich und fragte: “Super, weißt du jetzt auch, was du mit Alldem machen sollst?” Kura antwortete: “Leider nein.” “Ok”, sagte die Mutter und sprach weiter: “du sollst ein Portal bauen.” Das ist völliger Quatsch, dachte sich der Junge.

Doch die Mutter wies ihm an: “Baue mit dem Architektenhammer und Wolfram nun ein riesiges, rundes Tor und zünde es mit dem Drachenfeuer an. Kura tat, was die Mutter ihm sagte. Hinter dem gebauten Tor erschien nun eine andere Welt mit drei Königreichen. Er bedankte sich bei seiner Mutter und ging durch das Tor zu den drei Königreichen hindurch. Das Protal verschloss sich und Kura wurde ein Schmied in einem der drei Königreiche. Er lebte von nun an glücklich bis an sein Lebensende.

Beitragsbild von pixundfertig nach CC-Lizenz entnommen aus: https://cdn.pixabay.com/photo/2019/06/09/14/32/dragon-4262200_960_720.jpg