New York – Ein Kurzportrait

Ein Stadtportrait, geschrieben von Antonia und Hannah

Vor etwa 300 Jahren, 1625 und 1626 landete Peter Minuit im Auftrag der Niederländischen Westindien-Kompanie die Ostküste Nordamerikas. Als Gouvaneur der Kolonie Nieuw-Nederlands ließ er an der Mündung des Hudson-Rivers eine Händlersiedlung errichten. Der Gouvaneur zahlte 60 Gulden, um auf diesem Gebiet die Stadt Nieuw-Amsterdam aufbauen zu können. Ursprünglich sollten die Einheimischen und die neuen ankommenden Siedler nach Zahlung dieser Summe das Land gemeinsam nutzen dürfen. Die Häuser der Siedlung gehörten also den Siedlern, das Land, auf dem die Siedlung stand, immer noch den dort lebenden Einheimischen. Während der Zeit der Errichtung der Siedlung sorgten die Siedler dafür, dass die am Hudson River lebenden amerikanischen Ureinwohner mit Lebensmitteln und anderen Waren versorgt wurden. Diese Situation änderte sich jedoch, als die Briten Neu-Amsterdam belagerten und 1664 schließlich einnahmen.

Inzwischen ist New York zu einer Stadt mit einer Einwohnerzahl von  8.398.748 (Stand:2018) herangewachsen. New York City besteht aus fünf Stadtteilen: Bronx, Brooklyn ,Manhattan , Queens und Staten Island. Diese sind durch zahlreiche Brücken , Tunneln und Fähren miteinander verbunden. Manhattan selbst ist eine Insel. Sehenswürdigkeiten in New York sind Central Park , Freiheitsstatue, Empire State Building und noch vieles mehr.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die von Frederic-Auguste Bartoldi geschaffene Freiheitsstatue. Sie gibt es seit 1886 und begrüßt jeden Besucher der Stadt, der sie vom Atlantik aus erreicht. Ihr Bau dauerte ca. 10 Jahre. Es war ein Geschenk des französischen Volkes an die Vereinigten Staaten von Amerika. Die Statue soll ein Symbol für Freiheit Unabhängigkeit sein, sie steht auf der unbewohnten Liberty Island .

Von 1973 bis 2001 prägte ein weiteres Gebäude die Skyline New Yorks: Das World Trade Center. Es ist 2001 einem Terroranschlag des islamistischen Terrornetzwerkes Al Quaida zum Opfer gefallen. Wenige Zeit nach der kompletten Zerstörung der beiden Zwillingstürme wurde ein neues Gebäude als Nachfolger dieses Handelszentrums geplant: Das One World Trade Center. Es ist  ist mi 541m das größte Gebäude von New York City und wurde zwischen 2006 und 2014 erbaut.

New York ist eine Stadt, die niemals schläft; das Nachtleben spielt sich in den zahreichen Bars, Cafès, Kinos und Theatern, wie beispielsweise am Broadway, ab. Der Broadway ist eine Haupt- und Geschäftsstraße in den New Yorker Stadtteilen Manhatten und Bronx. In diesem Viertel gibt es insgesamt 41 große Theater, in denen in denen in der Vergangenheit zahlreiche berühmte Stücke und Musicals aufgeführt worden sind. Dazu gehören zum Beispiel Cats, Cabaret und Mary Poppins. Das älteste noch erhaltene Theater ist das 1885 errichtete “Lyceum Theatre” in Midtown-Manhattan.

REISEDATEN ZU NEW YORK:

Zeitverschiebung zwischen New York und Deutschland (6 Stunden), Ein Flug von Hannover mit 2 zwischen stopps nach New York , kostet ca. 214 €.

Die Hotels sind im Preis sehr unterschiedlich,ca. zwischen 60€ und 250€. Im Zentrum sind die Unterkunften ehr teurer.

Artikelbild nach CC-Lizenz entnommen aus: pexels-photo-5845684.jpeg (1880×1253) / https://images.pexels.com/photos/5845684/pexels-photo-5845684.jpeg?auto=compress&cs=tinysrgb&dpr=2&h=650&w=940