Im Tal der Magie

Das folgende Märchen wurde von Milla aus der Klasse Neptun 5 (5. Jahrgang) verfasst:

Es war einmal ein Mädchen, das wohnte allein in einem Wald. Jeden Tag wünschte sie sich jemanden, mit dem sie sprechen konnte, selbst wenn es nur eine kleine Maus wäre.

Eines Tages, als sie sich auf den Weg nach Essen machte, entdeckte sie neben einem Holunderbusch eine merkwürdige Tür. Sie versuchte, die Tür zu öffnen, doch es gelang ihr nicht. Das Mädchen gab nicht auf. Nach einer Weile hatte sie es geschafft. Sie stieg durch die Falltür nach unten in eine Höhle. Die Höhle wirkte gruselig und war dunkel, doch als sie eine Weile gegangen war, wurde es immer heller und heller und als sie dann am Ende des Höhlentunnels ankam, sah sie ein wunderschönes Tal. In diesem Tal tollten Kaninchen, Füchse, Rehe und viele andere Tiere auf einer grünen Wiese.

Auf einmal sah sie drei Frauen, die wie Hexen aussahen. Sie hatten einen Besen in der Hand und trugen einen langen Mantel. Die drei Hexen entdeckten das Mädchen ebenfalls und gingen auf sie zu. Sie sahen eigentlich ganz freundlich aus, trotzdem wollte sie ihnen nicht trauen. Als sie dann bei ihr ankamen, sprach die Erste: “Komm mit mir, ich werde dir täglich Brot geben und dir versprechen, dass du bei mir nie einen Finger krumm machen musst.” Dann sprach die Zweite: “Komm mit mir, ich werde dir ein gemütliches Bett versprechen und jeden Tag das zu Essen geben, was du essen möchtest.” Schließlich sprach die Dritte: “Komm mit mir, ich verspreche dir, dass ich dich zum schönsten Häuschen hier im Tal bringen werde und dich immer besuchen werde, wenn du Besuch von mir haben möchtest.”

Das Mädchen überlegte. Alle Angebote waren sehr nett, sie entschied sich, zuerst mit der Ersten mitzugehen, doch diese versprach ihr Versprechen. Das Mädchen beschloss, zur zweiten Hexe wegzulaufen. Doch auch diese brach ihr versprechen. Jetzt blieb ihr nur noch die dritte Hexe. Hoffentlich hält sie ihr versprechen, dachte das Mädchen. Als sie bei ihr ankam, nahm sie sie tatsächlich zu einem wunderschönen Häuschen mit. Die Beiden blieben stehen und die Hexe sprach: “Hier sollst du leben, mein Kind.”

Das Mädchen freute sich und lebte glücklich mit den Tieren bis an ihr Lebensende.

Bild nach CC-Lizenz entnommen aus: https://www.pexels.com/de-de/foto/abbildung-beleuchtet-beleuchtung-bokeh-220067/