Locke & Key – geheimnisvoll, außergewöhnlich, mitreißend

Sie steht vor dem Waschbecken und überlegt, ob sie wieder mit dem Trinken anfangen sollte. Nina Locke wurde in den Spiegel herein gelockt. Wäre ihr Sohn nicht gewesen, würde sie noch heute im Spiegel gefangen sein.

Die neue Original Netflix-Serie Locke & Key wurde am 7.2.2020 auf Netflix veröffentlicht. Der Name setzt sich aus dem Nachnamen der Familie “Locke” und dem Namen des Hauses, in das sie in der 1. Folge einziehen, zusammen. Die Mystery-Serie hat in Deutschland eine Altersfreigabe von 12 Jahren. Eine Serienfolge der insgesamt zehnteiligen und derzeit einzigen Staffel ist zwischen 40 und 55 Minuten lang. Locke & Key entstand auf Basis eines von Joe Hill geschriebenen einfachen Comics.

Die Idee, die Serie zu verfilmen, kam von Carlton Cuse. Die Hauptrolle Nina Locke, die die Mutter der Kinder spielt ist, wird von Darby Stanchfield besetzt. Die Synchronisation übernimmt Schaukje Könning. Der große Bruder Tyler Locke wird von Connor Jessup gespielt und im Deutschen von Johannes Walenta gesprochen. Emilia Jones wird von Kinsey Locke, der kleine Bruder Bode Locke von Jackson Robert Scott gespielt. Die Serie ist in Luneburg in Nova Scotia (Kanada) entstanden.

In der Serie zieht Familie Locke nach der Ermordung des Vaters in das Key-Haus. Dort entdecken sie verschiedene Schlüssel, die zu ihnen flüstern. Mit den Schlüsseln können sie undenkbare und magische Sachen anstellen, doch nach und nach merken sie, dass die Schüssel gefährlich sind. Mit der Zeit fällt ihnen auf, dass die Schlüssel was mit dem Tod des Vaters zu tun haben. Alle aus seiner alten Klasse verschwinden. Freunde werden zu Feinden, alles gerät außer Kontrolle und das Leben der Familie ist in Gefahr.

Zur Zeit wird über eine Staffel 2 diskutiert, die Wahrscheinlichkeit dazu ist sehr hoch, weil die Serie bei den Netflix-Nutzern sehr beliebt ist. Dies liegt vor allem am geheimnisvollen Handlungsablauf der außergewöhnlichen Story, die den Zuschauer einfach mitreißt. Das Ende kommt für den Zuschauer völlig überraschend. Darby Stanchfield spielt die Ängstlichkeit und Verwirrtheit Nina Lockes sehr überzeugend. Ein Lächeln oder Freude ist in ihrem Gesicht nie zu sehen. Sie wirkt stets unglücklich und traurig. Auch Jackson Robert Scott gelingt es, die Neugierde des kleinen Bruders gut zu spielen. Leider beginnt die erste Folge der Serie unserer Meinung nach zunächst eher schleppend. Auf einer Skala von eins bis zehn geben wir deshalb dieser Serie 9 von 10 Punkten.

Von Emily, Samantha und Zoe

Artikelbild zur nicht-kommerziellen Nutzung freigegeben über: https://www.flickr.com/photos/sdobie/4900884935/