Mordskrawall im Hühnerstall

Im Linsburger Dorfgemeinschaftshaus wird wieder Theater gespielt. Es geht um “Mordskrawall im Hühnerstall”. Vroni denkt, dass sie eine Taube wäre. Plötzlich kommt ein Fuchs, der alle Hühner auffressen will. Wie es den Hühnern gelingt, sich vor dem Fuchs zu schützen, könnt ihr am 26.01., 27.01. und am 03.02.2019 um 15.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Linsburg erfahren. Für Kinder kostet der Eintritt 5,00€ und für Erwachsene 7,00€.

Karin Engelbart und Ulrike Liebsch führen in diesem Stück, das am 20.01.2019 Premiere hatte, die Regie. Das Stück ist vor allem lustig. Das dicke Huhn Vroni glaubt, dass die Tauben ihre Verwandten sind. “Ich finde die Rolle als dickes Huhn Vroni sehr witzig, allerdings finde ich es doof, dass ich mir immer ein Kissen umbinden muss”, erzählt Kitty, die Darstellerin der Hauptfigur. “Es wird mir dadurch immer sehr warm und ich kann kaum laufen”, erklärt Kitty weiter. Dadurch, dass Vroni über die Bühne tanzt,trampelt und watschelt, wirkt sie besonders albern. Vronis Verrücktheit wird von Kitty recht gut dargestellt. Agathe wird geärgert,weil ihre Schewester so verrückt ist. Doch ihr ist es vollkommen egal. Vielmehr versucht sie, ihrer Schwester Vroni zu helfen und wirkt dabei interessant und cool.

Ganz anders ist dagegen Elfriede. Sie ist eines der ältesten Hühner und ist vor allem zickig. Sie steht vielen Dingen skeptisch gegenüber. Dabei gelingt es der Darstellerin besonders gut, diese Skepsis zum Ausdruck zu bringen.

Wer noch mehr über den “Mordskrawall im Hühnerstall” erfahren möchte, sollte sich das Stück am 26.01., 27.01. und 03.02. oder um 15.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Linsburg ansehen.

Beitragsbild: Christoph Neumüller via Wikimedia Commons (CC-Lizenz) https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Huhn_im_garten.jpg